Parodontologie: Frage und Antwort

An meinen Zähnen ist das Zahnfleisch zurückgegangen, sodass der Zahnhals bzw. die Zahnwurzel sichtbar wird. Kann man etwas dagegen tun?

Wenn eine Entzündung die Ursache ist, muss diese zunächst beseitigt werden. Ist nächtliches Zähneknirschen (Bruxismus) die Ursache, hilft eine Schienentherapie, den Prozess zu stoppen. Sind die Ursachen beseitigt, können die freiliegenden Zahnhälse durch einen kleinen chirurgischen Eingriff wieder mit Zahnfleisch abgedeckt werden. Hierfür stehen verschiedene operative Techniken zur Verfügung.

An meinen Zähnen ist entlang des Zahnfleisches eine dunkle Linie zu sehen. Was ist das?

Es kann eine spezielle Art von Zahnstein sein, sogenannte Konkremente. Es kann eine dunkel verfärbte Zahnwurzel sein oder der Metallrand einer verblendeten Krone. Gegebenenfalls sollte man die Krone erneuern und gegen eine Vollkeramikkrone oder eine verblendete Krone mit einem Keramikrand austauschen. Eingesetzt werden diese Kronen mit einem speziellen, äußerst dauerhaften Kleber.

Wenn ich lache, sieht man viel zu viel Zahnfleisch. Kann man irgendetwas dagegen tun?

Dieses sogenannte “gummy smile” lässt sich zum einen durch eine langwierige und sehr aufwendige kieferorthopädische Behandlung beseitigen. In den meisten Fällen reicht jedoch ein kurzer und unproblematischer chirurgischer Eingriff aus, um ein ästhetisch fantastisches Ergebnis zu erzielen.

Wie oft sollte ich an meinen Zähnen Zahnstein entfernen lassen?

Für die meisten Patienten genügt eine halbjährliche Zahnsteinentfernung. Bei Patienten, bei denen eine Parodontosebehandlung durchgeführt wurde bzw. häufig Entzündungen am Zahnfleisch festzustellen sind, empfiehlt sich die Entfernung in einem Rhythmus von 3-4 Monaten.